No Bake Kokoskugeln (vegan)

No Bake Kokoskugeln

No Bake Kokoskugeln

 

Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon
No Bake Kokoskugeln

No Bake Kokoskugeln (vegan)


  • Autor: Patricia Schillaci
  • Vorbereitungszeit: 5
  • Kochzeit: 10
  • Gesamtzeit: 15 Minuten
  • Portionen: 12-15 Kugeln 1x

Beschreibung

Diese super einfachen und leckeren Kokoskugeln sind perfekt für jede Situation. Ob für’s Büro oder unterwegs, die Kugeln sind immer beliebt und schnell hergestellt. Kein raffinierter Zucker, glutenfrei und nussfrei möglich!

Dieser Artikel beinhaltet Affiliatelinks 


Zutaten

Scale

Anleitung

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben
  2. Gut miteinander vermischen
  3. Als nächstes mit nassen Händen mundgerechte Kugeln formen
  4. Zum Schluss in Kokosraspeln wenden

Hinweise

Die Kugeln sind im Kühlschrank ca. 3 Tage haltbar

  • Kategorie: Snacks
  • Methode: No Bake

Keywords: Snacks, No Bake

Die Kokosbällchen kannst du selbst unter 15 Minuten herstellen und sind sicher genau so schnell wieder aufgefuttert! Das Rezept ist ohne unnötigen Zucker, kurzer Zutatenliste und mit Liebe für dich gemacht! Ein toller Snack, der sicher auch deinen Kindern schmeckt!

Wenn du das Rezept ausprobierst, würde ich mich freuen, wenn du mir per email oder über INSTAGRAM ein Foto zukommen lässt. Verwende den Hashtag #inspiredbyveganstars oder und tagge mich @veganstars auf deinem Bild. Jedes nachgemachte Rezept  wird in meiner Story erwähnt. Viel Spaß beim ausprobieren!

Das Rezept auf Pinterest speichern:

No Bake Kokoskugeln

Schreibe einen Kommentar

Recipe rating

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Katinkala

    Warum benutzt du kein Kokosmus, das kommt doch viel geiler?! Schmeckt schon pur wie Raffaelo =P

    1. Patricia Schillaci

      Liebe Katinkala, danke für deinen Input! Das kann man alternativ sehr gerne machen. Für mich führen immer mehrere Wege nach Rom. Das Rezept ist nur eine mögliche von vielen Versionen, welche dich natürlich nicht davon abhalten soll, die Zutaten ganz an deinen Geschmack anzupassen 🙂

      Hab einen tollen Donnerstag,
      Patricia